Szintigraphie der Nieren

  • Bei der Nierenfunktionsszintigraphie sollten die Patienten vor der Untersuchung ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen (10ml pro kg Körpergewicht).

    Die Untersuchung wird in der Regel im Liegen durchgeführt und dauert ca. 30 Minuten.

    Eine gut verträgliche radioaktiv markierte Substanz wird in die Armvene gespritzt. Es handelt sich um einen schwach radioaktiv markierten Stoff, der kein Jod enthält und somit keine allergische Reaktion auslösen kann, wie z.B. ein Kontrastmittel. Die Strahlenbelastung ist äußerst gering.

    Anschließend werden sofort die Aufnahmen an der Gammakamera gestartet.

    In den letzten zehn Minuten der Untersuchung wird dem Patient ggf. zweimal Blut abgenommen, zur Bestimmung der Funktionsleistung der Nieren.

    Anwendung:

    1. Bei krankhaften Veränderungen der Nieren: Funktion der Nieren, Seitenverteilung
    2. Abflussbehinderungen der ableitenden Harnwege (z.B. durch Harnleiterverengung oder Nierensteine)
    3. Verlaufskontrolle der Nierenfunktion
    4. Abklärung der durch die Niere ausgelösten Bluthochdrucks

    Falls die Nierenfunktionsszintigraphie wegen Bluthochdrucks durchgeführt werden soll, ist eine spezielle Vorbereitung nötig. Bitte wenden Sie sich an das Personal in der Nuklearmedizin!

    Fragebogen Nierenfunktionsszintigraphie